Nach den Anstrengungen der vollendeten Aufnahmen zu ihrer zweiten CD „journey“ folgte eine gemeinsame Reise nach Portugal. Nun sind die Musiker wieder in Deutschland und spielen die übrigen Konzerte in Gera, Erfurt und Waldkirch. Demnächst beginnen dann auch die Arbeiten des Tonstudios. Dadurch ist es gut möglich, dass die neue CD Anfang des nächsten Jahres erscheinen wird. Fotos der letzten Wochen werden demnächst folgen.

Erneut wurde die Fotografin Dorothée Rapp mit Fotos der Vier EvangCellisten Preisträgerin! Diesmal bekam sogar das Coverfoto von „cellOpera“ Silber - in der Kategorie „Music“ bei den “People’s Choice Awards“ des „ Prix de la Photographie“ (PX3) 2012 in Paris! Ein Set dreier weiterer Fotos unter gleichem Namen zeigt die vier Musiker in Farbe bei unterschiedlichen Haltungen mit und ohne Cello und gewann in gleicher Kategorie Bronze! Darunter befindet sich auch jenes Foto, welches die Vier EvangCellisten mit ihren Celli anstatt Köpfen zeigt und dieses Jahr schon eine „Honorable Mention“ in der „3rd Edition Portrait & People“ bei den „The Worldwide Photography Gala Awards (WPGA)“ gewann! Die entsprechenden Fotos finden Sie hier:

http://px3.fr/winners/2012/public.php

Liebe Dorothée, herzlichen Glückwunsch!

Leider kann unser Konzert in Hagen aus logistischen Gründen nicht wie geplant am 1. September 2012 stattfinden. Es wird aber am 1. Mai 2013 nachgeholt! Den genauen Ort und die Uhrzeit werden wir natürlich zeitnah bekanntgeben.

Vom 1. bis zum 8. August 2012 sind die Vier EvangCellisten wieder im Tonstudio, wo sie unter anderem für ihre nächste CD „jouney“ eine Reihe von neuen Stücken aufnehmen. Es folgen zwei Konzerte am 9. und 10. August in Ravensburg und Ludwigsburg sowie weitere Konzerte in Gera, Erfurt und Waldkirch.

Mittlerweile stehen die Stücke für eine neue CD fest, welche aus Originalkompositionen und Arrangements von Werken besteht, die ihre Wurzeln in aller Welt haben und den Zuhörer auf eine musikalische Reise nehmen werden. Südamerikanische Tänze (Tangos, Paso Dobles und andere), das berühmte englische Volkslied „Scarborough Fair“ aber auch Stücke mit chinesischem, arabischem oder Folk-Einfluss stehen auf der Aufnahmeliste. Einen Namen für die CD sowie ihr Erscheinungstermin stehen noch nicht fest. Wohl aber, dass eine Reihe weiterer Stücke - zusätzlich zum CD-Projekt - aufgenommen wird. Neben neuen Opernarien hält dann auch erstmalig der Jazz Einzug in unser Repertoire. Und das ist längst nicht alles …