Innerhalb ihrer Konzerte beim '3rd Chengdu Jiezi International Youth Music Festival 2019' konnten die Vier EvangCellisten mit tollen Musikern aus den Vereinigten Staaten und China zusammenspielen und arbeiten. Die Ergebnisse erklangen zum einen beim Kammermusik-Konzert am 9. August im Konzertsaal der 'Yanlord Academy of Stream in Cloud' (溪云书院) und beim Festival-Abschlusskonzert am 10. August auf der riesigen Open-Air-Festbühne direkt neben der berühmten 'Jiezi Dragon Bridge' als Tor zur Altstadt des zur Unterstadt Chongzhou gehörenden Stadtteils Jiezi. Bei Letzterem gesellte sich der aus Oregon, U.S.A., kommende Saxophonist Rhett Bender zum Quartett und spielte "Autumn in New York" und "Take Five" mit. Rhett Bender ist 'Professor of Music' am 'Oregon Center for the Arts' der 'Southern Oregon University' und unterrichtet neben Saxophon auch Kammermusik. Er ist nicht nur auf zahlreichen Saxophon-Workshops weltweit unterwegs, sondern hat auch viele davon selbst ins Leben gerufen. Seine unkomplizierte Art und sein weicher, integrativer Ton werden dem Ensemble noch lange in Erinnerung bleiben. 

 

Die Vier EvangCellisten mit Rhett Bender am Saxophon beim Festival-Abschlusskonzert des '3rd Chengdu Jiezi International Youth Music Festival 2019' (Foto: Archiv)

 

Einen Großauftritt der anderen Art konnten Die Vier EvangCellisten beim Kammermusik-Konzert am Tag zuvor verbuchen. Nicht minder hochkarätige Musiker formten zusammen ein Cello-Oktett und spielten Heitor Villa-Lobos' berühmte "Bachianas Brasileiras No. 5". Es wurden beide Sätze (I Aria (Cantilena), II Dansa (Martelo)) gegeben, wobei die amerikanische Geigerin Anthea Kreston als weiterer Musiker instrumental die Gesangsstimme übernahm. Kreston, die Professorin an der UdK Berlin war, kehrt gerade in ihre Heimat (U.S.A.) zurück. Die auf zahlreiche CD-Einspielungen u.a. für Warner zurückblickende Geigerin und Bratscherin ist der Welt vor allem als Mitglied des berühmten Artemis Quartetts bekannt, das sie 2019 nach nur vier Jahren zusammen mit Gründungsmitglied Eckart Runge verließ. War dieser doch ein Grund, dem Ruf nach Berlin zu folgen, so ist für die in Chicago geborene, dankbare Geigerin mit seinem Weggang jetzt doch auch die Familie wieder in den Vordergrund gerückt.

 

Wei Yang (杨薇), Mathias Beyer, Jason Duckles, Markus Jung, Anthea Kreston, Hanno Riehmann, Fan Zhang (张帆), Yimeng Xi (奚依萌) und Lukas Dihle (v.l.n.r.) beim Ensemble-Konzert innerhalb des '3rd Chengdu Jiezi International Youth Music Festival 2019' (Foto: © '3rd Chengdu Jiezi International Youth Music Festival 2019')

 

Acht Cellisten zählt das Werk - bleiben also noch vier Musiker neben den EvangCellisten zu besetzen. Zwei von ihnen stammen vom 'Sichuan Conservatory of Music (Orchestral Department)': Fan Zhang / 张帆 sowie die auch als Organisatorin der Cellosektion des Festivals stark engagierte Professorin Wei Yang / 杨薇. Neben einer immensen Vorarbeit mit Stücken, Schülern und Terminen war die sympathische Chinesin auch während des ganzen Festivals eine sprachliche, menschliche und musikalische Bereicherung. Yang selbst blickt auf zahlreiche Jahre in Deutschland zurück und studierte bei Prof. Ulf Tischbirek in Lübeck. Dennoch kannten sich das Quartett und sie bis vor kurzem überhaupt nicht. Die eigentliche Schnittstelle ist Yimeng Xi / 奚依萌, ein ehemaliger Cello- und Kammermusikstudent (Chengdu, Nürnberg und Aachen), der heute als Cellist im Guangzhou Symphony Orchestra arbeitet und auch in Guangzhou (Kanton) lebt. Er studierte ebenfalls eine Zeit bei Yang in seiner Heimatstadt Chengdu und kennt Markus aus seiner Zeit in Nürnberg. Zu guter letzt folgt mit Jason Duckles ein weiterer Amerikaner. Zusammen mit seiner Frau Anthea Kreston errang er 2000 den 2. Preis beim internationalen ARD Musikwettbewerb und brachte damit das Avalon (String) Quartett zu großem Ansehen. Auch er unterrichtete an der UdK Berlin und verlässt jetzt Deutschland gen Heimat. Duckles ist u.a. berühmt dafür, zahlreichen namhaften Ensembles weltweit ein Rückrad zu sein, was auf seinem feinsinnigen Klang zurückzuführen ist, und spielte mehrfach (in den Staaten und in Asien) in Yo-Yo Ma's berühmtem 'Silk Road Project'.

 

Während des Festival-Abschlusskonzert des '3rd Chengdu Jiezi International Youth Music Festival 2019' (Foto: Archiv)