Am 29. April war es endlich soweit: projects4cellos / Die Vier EvangCellisten spielten das erste Live-Konzert seit letztem Sommer (bei den "Internationalen Meßdorfer Musikfesttagen"). Diesmal waren sie zum dritten Mal zu Gast beim "Finsterwalder Kammermusikfestival", welches zum zwölften Male ausgetragen wurde und den Titel "Aufbruch" hatte. Das Ensemble spielte sein Programm "Notturno" im fast vollen Logenhaus und konnte dabei endlich wieder einmal spüren, was es bedeutet, wenn der musikalische Funke zum Publikum (und zurück) überspringt.

Dabei waren die Weichen ursprünglich alles andere als gut gestellt. Während Mathias zunächst aus Dienstgründen frühzeitig absagen musste, sollte Hanno ebenfalls ausfallen - und zwar kurzfristig, weil krankheitsbedingt. Dadurch kamen Nassib Ahmadieh und Sebastian Chong hinzu, erstmalig zwei Aushilfen, die zusammen mit Lukas und Markus ein spannendes und dabei äußerst erfolgreiches Konzert darboten. Nach zwei Zugaben stand am Ende der ganze Saal. Für dieses tolle Erlebnis möchten wir uns bei den großartigen Aushilfen aber auch bei dem tollen Team des Finsterwalder Kammermusikfestivals bedanken, das uns wie gewohnt herzlich und professionell betreut hat. Ein Wiedersehen mit Nassib und Sebastian steht ebenfalls schon bald wieder auf dem Programm: Am 18. Juni beim Abschlusskonzert der "7. Hofer Cellotage" sind beide erneut am Start und bereichern das Festival mit wechselnden Besetzungen. Weitere Infos dazu werden bald folgen.

 

Lukas, Sebastian, Nassib und Markus (v.l.n.r.) beim "12. Finsterwalder Kammermusikfestival" am 29.04.2022 im Saal des Logenhauses. (Foto: Archiv)

 

www.finsterwalder-kammermusik.de