Die Vier EvangCellisten und die Lieder der Nacht

Beeindruckendes Cello-Ensemble der Extraklasse gastiert in Treuchtlingen

Geschmeidig und elegant ist der Cello-Klang. Nie aufdringlich, steht er stets etwas über den Dingen. Vielleicht kann sich dieses Saiteninstrument deshalb in so unterschiedlichen musikalischen Genres herumdrücken. Zumindest schicken es die Vier EvangCellisten dorthin. Diese sind ein 2008 in Weimar gegründetes Cello-Quartett, das nun nach Treuchtlingen kommt. Die Namenswahl hängt damit zusammen, dass die vier studierten Musiker sich ihre Vornamen (nämlich Markus, Hanno, Lukas und Mathias) mit den Evangelisten teilen oder diesen doch zumindest sehr ähnlich sind. Nach Treuchtlingen kommen sie mit ihrer brandneuen CD NOTTURNO, auf der sich - wenig überraschend - Lieder von und über die Nacht versammeln. Was die Genres betrifft, ist das Ensemble musikalisch breit gefächert. Man hat zwar eine gewisse Vorliebe für Bearbeitung von Opern, lässt sich aber auch auf Jazz oder Ragtime ein und ist zudem gerne ganz klassisch unterwegs. - Jan Stephan für Altmühlfranken, Carpe Diem - Das Kulturmagazin für Altmühlfranken (Heft 3 /2016) (Produkt des Weißenburger Tagblatts), Juli bis Oktober 2016