Cellopera

Cellomäleon. Gleich und doch anders. Aus dem gemeinsamen Studieren entsteht ein gemeinsames Klingen und aus der Berufung die Hingabe zur Oper. Das Cello als Stimme auf der Bühne des Opernballs (…) Ihre Partitur ist bunt geschmückt, sie erzählen von den Freuden des Lebens. Die Oper durch die Saite gehört. Ein reich gefülltes Blatt für Liebhaber im cellissimo. Nessun dorma. - Claudia Buder, für Weimar, Liszt - Das Magazin der Hochschule (Nr. 2), April 2012