EvangCellisten musizieren in Altenburg

Ausgewählte Werke zwischen Abend und Nacht

 

Altenburg. Die Vier EvangCellisten geben am Freitag, dem 19. August, um 20 Uhr ein Konzert in der St. Bartholomäikirche in Altenburg. Der gebürtige Altenburger Markus Jung und seine Mitstreiter haben den Abend unter das Thema "Notturno" gestellt, welches auch der Titel der gerade erschienenen CD ist: Es erklingen ausgewählte Werke zwischen Abend und Nacht - aus der Romantik, verschiedenen Opern, zeitgenössischer Musik oder dem Film - und entführen den Zuhörer in die magische Welt der Dämmerung.

Die Vier EvangCellisten - das ist ein Violoncelloquartett, das sich im Oktober 2008 gründete. Alle vier Mitglieder waren Studenten an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar. Der Name des Quartetts entstand aufgrund der Tatsache, dass ihre Vornamen denen der Evangelisten (Matthäus, Markus, Lukas und Johannes) ähneln. Die Musiker sind in ihrer Literaturauswahl äußerst vielseitig. Neben Originalkompositionen für Celloquartett beinhalten ihre Programme auch zahlreiche Bearbeitungen. Und so erstreckt sich ihre musikalische Bandbreite über verschiedenste Stile und Epochen, enthält klassische Stücke, Neue Musik, verschiedene Tänze und Volksweisen, Weltmusik aber auch Ragtimes und Jazz.

Mit ihrer vierten CD-Veröffentlichung "Notturno" präsentieren die Vier EvangCellisten nun ihr drittes Album und widmen sich darin ausschließlich Stücken und Liedern des Abends. Zwölf ausgewählte Werke, deren Herkunft und Genres so vielseitig sind wie das Repertoire des Quartetts, laden zu einer entspannenden, von Emotionen getragenen Dreiviertelstunde voller Cellomusik ein. (...) - für Altenburg, Osterländer Volkszeitung (OVZ) (Teil der Leipziger Volkszeitung (LVZ)), 12.08.2016