Auch zu den "5. Hofer Cellotagen" 2018 werden die Vier EvangCellisten, die das Festival mit ins Leben gerufen haben, wieder konzertieren und in Cello-, Kammermusik- und Celloorchester-Workshops mit von der Partie sein. Ihr neues Album "CELLISM" werden sie zum Abschlusskonzert mit zahlreichen Gastmusikern präsentieren. Einen Überblick über das Programm des fünf Tage dauernden Festivals im Haus der Musik in der Karolinenstraße 19 in Hof an der Saale finden Sie im Text unter dem Foto des Plakats. Wir hoffen, es ist etwas für Ihren Geschmack dabei. Herzliche Einladung in die Genussregion Oberfranken!

 

 

Vom 03. bis 07. April 2018 laden Markus Jung und die Hofer Symphoniker zum fünften Mal zu den Hofer Cellotagen ein. In mehreren Workshops und Konzerten rund um das beliebte Streichinstrument können Interessierte jeden Alters vom Schüler bis zum Profimusiker zusammen Musik erleben. Erneut treffen ausgewählte Gäste und einheimische Kollegen im Haus der Musik auf ihr Publikum und Schüler präsentieren dort ihren Kursleitern, wie sie sich über die Jahre weiterentwickeln. Und so ist auch das aus Schülern bestehende Hofer Ensemble "Bows‘n‘Beats" 2018 wieder dabei - diesmal als Vorband des Abschlusskonzertes. Zehn junge Musiker der Musikschule der Hofer Symphoniker sind es inzwischen: die Cellisten - Janna Kleinhans, Amelie Wagner, Alina Hannweber, Bastian Heinrichs, Samuel Hintz, Hannes Goller, Jakob Böger und Jonathan Hoffmann - sowie Samuel Wolfram am Marimbaphon und Oskar Heimke am Schlagzeug. Gespielt werden Arrangements von Titeln der Comedian Harmonists.

Auch in diesem Jahr gibt Markus Jung von den Vier EvangCellisten wieder Cello- und Kammermusikunterricht, der von Tomoko Cosacchi und Violetta Köhn begeleitet werden kann.

 Nach dem erfolgreichen Workshop 2016 wird es auch in diesem Jahr wieder ein Celloorchester geben. Mit Michael Falk wird erstmals ein richtiger Dirigent das Ensemble und dessen Proben leiten. Verstärkt werden die Teilnehmer u.a. durch Mitglieder der Vier EvangCellisten. Das Ziel, viele Musiker unterschiedlichen Lernniveaus in einem Orchester zu vereinen, bietet neben neuen klanglichen Erfahrungen und pädagogischen Chancen auch einen besonders reizvollen Anblick - wer das Cello so noch nicht kennt, hat hier die seltene Möglichkeit, sich von einem geballten Klang fesseln zu lassen.

 

 

Detmolder Cello Quartett

Dienstag, 03.04.2018, 19:00 Uhr, Haus der Musik

Das Detmolder Cello Quartett besteht aus vier Cellistinnen verschiedener Nationalitäten: Yerin Lee (Südkorea), Irina Josifoska (Serbien), Minja Spasic (Slowenien) und Dobrawa Czocher (Polen). Die vier Musikerinnen haben sich an der Hochschule für Musik Detmold kennengelernt und bereits zuvor mehrere Celloensemble-Projekte gespielt, bis sie sich in dieser Besetzung zusammenfanden. Ihre verschiedenen Nationalitäten und Charaktere kreieren etwas ganz Besonderes. Das erst 2015 gegründete Quartett kann bereits auf mehrere Konzerte und Projekte in Deutschland verweisen und besticht mit seinem breit gefächerten Repertoiere aus verschiedenen Musikrichtungen.

 

MARA

Donnerstag, 05.04.2018, 19:00 Uhr, Haus der Musik

Die Cellistin MARA alias Dagmar Kochendörfer studierte im Hauptfach klassisches Violoncello an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar und spielt in zahlreichen Orchestern in ganz Deutschland.  Über einen Meisterkurs für Jazzcello bei Stephan Braun wurde sie inspiriert, populäre Musik auf das Cello zu übertragen, und studiert seither 'Jazz für Streicher' an der Anton Bruckner Privatuniversität in Linz. In ihren Solokonzerten kombiniert sie klassische Werke mit Standards aus Pop und Jazz. Gleichbleibendes Element ist immer das Cello, das auch mal wie eine Gitarre oder eine Trommel klingt, zu dem sie abwechselnd ihre Stimme oder ihre Loop Station einflechtet und damit eine besondere Klangatmosphäre schafft. Ihr Repertoire spannt sie von Johann Sebastian Bach über  Heitor Villa-Lobos, Peteris Vasks, Mark Summers bis hin zu den Beatles, Sting und Coldplay.

 

 

TwoSingForYou

Freitag, 06.04.2018, 20:00 Uhr, Haus der Musik

Seit mehr als zehn Jahren sorgen Jonas Lang und Nico Nesyba alias TwoSingForYou für feierliche bis chillige Atmosphäre bei verschiedensten Anlässen. Die ungewöhnliche Kombination von Gitarre und Cello in Verbindung mit ihren Stimmen machen die Band unverwechselbar. Die Künstler, die das Violoncello in eine ganz andere Art von Musik integrieren, bringen innerhalb der "5. Hofer Cellotage" ihre erste CD "TwoSingForYou - more than words" heraus und feiern ihr Debut mit einem Konzert. Die Songauswahl reicht vom Eric Clapton der 90er über aktuelle Künstler wie Jason Mraz, Ed Sheeran und Milow bis zurück in die 60er/70er zu Donovan und Simon & Garfunkel. Im Vordergrund der Songarrangements stehen die wunderbar miteinander harmonierenden Stimmen, die live mit Gitarre und Cello zu einem akustischen Erlebnis verschmelzen.

TwoSingForYou sind:     Jonas Lang: Gitarre + lead-vocals / Nico Nesyba: Cello/Percussion + backing-vocals

 

Die Vier EvangCellisten and friends

Samstag, 07.04.2018, 19:00 Uhr, Haus der Musik

Die Vier EvangCellisten sind ein Violoncelloquartett, das sich im Oktober 2008 gründete. Alle vier Mitglieder waren Studenten an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar und wurden dort u.a. von Prof. Brunhard Böhme und Prof. Maria-Luise Leihenseder-Ewald ausgebildet. Der Name des Quartetts entstand aufgrund der Tatsache, dass ihre Vornamen denen der Evangelisten (Matthäus, Markus, Lukas und Johannes) ähneln. Die Vier EvangCellisten sind Lukas Dihle, Hanno Riehmann, Mathias Beyer und Markus Jung. Für den verhinderten Lukas spielt Alexey Shestiperov. Die Musiker sind in ihrer Literaturauswahl äußerst vielseitig. Neben Originalkompositionen für Celloquartett beinhalten ihre Programme auch zahlreiche Bearbeitungen und so erstreckt sich ihre musikalische Bandbreite über verschiedenste Stile und Epochen, enthält klassische Stücke, Neue Musik, verschiedene Tänze und Volksweisen, Weltmusik aber auch Ragtimes und Jazz, wobei sie einen besonderen Schwerpunkt ihres musikalischen Schaffens in der Interpretation von Opernliteratur sehen. Die von Publikum und Presse gleichermaßen gelobten Tourneen führen das Ensemble seit Jahren durch ganz Deutschland. Seit 2010 geben Die Vier EvangCellisten in zahlreichen Workshops und Schulkonzerten regelmäßig zukünftigen Musikern wertvolle Hinweise und Anregungen. Mit "cellism" erscheint innerhalb der "5. Hofer Cellotage" das vierte Album des Ensemles. Feiern Sie mit, wenn das Ensemble mit zahlreichen Gästen wie Harald Oeler, Christopher von Mammen, Thilo Andersson u.v.a.m. sein Release-Konzert zum Ende des Festivals gibt.

 

10 Jahre Die Vier EvangCellisten - lange hat das Quartett in zahlreichen Vorbereitungen auf das Jahr 2018 hingearbeitet. Und auch jetzt noch laufen viele Telefonate und grafische Arbeiten im Hintergrund ab, die die kommenden Monate für die Tournée und deren Werbung gebraucht werden. Was allerdings nun endlich feststeht: Das neue Album und die fünfte CD der Vier EvangCellisten - "CELLISM" - erscheint am 07.April 2018 mit einem Abschlusskonzert in den "5. Hofer Cellotagen". Zahlreiche musikalische Gäste feiern an diesem Abend mit dem Quartett den neuen Longplayer, bei welchem neben dem international gastierenden Akkordeonisten Harald Oeler, dem Hofer Publikumsliebling Thilo Andersson oder dem schon lange eng mit dem Quartett zusammenarbeitenden Cellisten Florian Bischof auch die weltweit gefeierte Jazz-Sängerin und "De-Phazz"-Frontfrau Pat Appleton zu hören sind.

Für das Konzert in Hof - 19:00 Uhr im Haus der Musik (Karolinenstraße 19) - haben ebenfalls zahlreiche Freunde der Vier EvangCellisten zugesagt, vornehmlich aus der Region. Neben den auch auf dem Album zu hörenden Künstlern wie Alexander Bätzel (Schlagzeug), Harald Oeler (Bajan / Knopfakkordeon) und Thilo Andersson (Gesang) sind am Abend auch Alexey Shestiperov (Violoncello) für den leider verhinderten Lukas, die Cellistin MARA, Sebastian Chong (Violoncello) sowie der Saxophonist Christopher von Mammen, welchen man in Hof aus zahlreichen Produktionen zum Beispiel des Theaters kennen dürfte, mit von der Partie. An dieser Stelle ein großer Dank an die Mitstreiter und eine herzliche Einladung an Sie!

Dieser Tage hat es sich nun auch ergeben, dass gleich drei CDs der Vier EvangCellisten im April erscheinen werden. Grund ist zum einen die zeitliche Verschiebung des Projektes der Noten-CD zu "Im schönsten Wiesengrunde / Scarborough Fair". Diese sollte schon vergangenes Jahr herauskommen, wurde dann aber auf dieses Jahr verschoben. Nun wird das Release des neuen Albums "CELLISM" gleichermaßen genutzt, um auch die langersehnten Noten zu veröffentlichen. Dabei war es dem Quartett wichtig, den beiden Arrangenments von Fredo Jung auch die eigene (CD-) Aufnahme beizufügen. Als wäre das noch nicht genug, erscheint auch die neue und bis jetzt völlig geheim gehaltene EP "Al Son del Tango" mit sechs gepressten Tanztiteln. Die Tangos stammen allesamt von deutschen Komponisten, die den langjährigen Fans des Quartetts mehr als geläufig sein dürften. Zu Eduard Pütz und Udo Hartlmaier gesellt sich nun auch Joachim Johow. Der Akkordeonist Harald Oeler ist ebenso auf dieser CD ist zu hören. Es ist uns eine große Freude, bei unserem ersten Konzert in diesem Jahr - dem Jahr des Cellos übrigens - gleich so reich an Gästen und Veröffentlichungen zu starten.

 

Cover des neuen Albums "CELLISM" der Vier EvangCellisten & friends (Foto: Josefine Weyer)

 

Die Fotos sind da! Pünktlich zu Beginn des Jubiläumsjahres 2018 haben die Vier EvangCellisten die neuen Bilder bekommen. Die Aufnahmen, welche im Sommer 2017 in Meiningen entstanden, hat erneut Josefine Weyer gemacht. Über 70 Bilder in Studio, Park und Schloss existieren nun und werden verschiedene Projekte 2018 illustrieren. Das kommende Album wird derzeit genauso ausgestattet, wie die ersten Konzertplakate der "10-Jahre-Tour" oder der "5. Hofer Cellotage". Unser großer Dank für diese tolle Zusammenarbeit geht an Josefine Weyer und ihre Natürliche Fotografie.

 

Die Vier EvangCellisten im Turmcafé im Hessensaal, Schloss Elisabethenburg, Meiningen 2017. Foto: Josefine Weyer

 

 

Infos und Kontakt zu JOSEFINE WEYER: Natürliche Fotografie finden Sie hier!

 

 

Lange war es still um die vielen Projekte der Vier EvangCellisten - zumindest in der Öffentlichkeit. Hinter den Kulissen jedoch laufen die Vorbereitungen auf die "5. Hofer Cellotage" (03.-07. April 2018) auf Hochtouren. Und dass zum Jubiläumsjahr die eine oder andere CD erscheinen wird, ist sicher auch kein Geheimnis mehr. Aktuell sind drei Projekte in der Endphase. Bei einem - "CELLISM", dem größten unter ihnen -  handelt es sich um das neue Album der Vier EvangCellisten. Eine CD mit zahlreichen Gästen: bekannte, aber auch neue Gesichter präsentieren ihre Zusammenarbeit mit dem in Weimar wurzelnden Celloquartett. (Mehr Information zur CD und ihren Gästen erscheint demnächst hier.) Die letzten akustischen Handgriffe zu allen besagten Neuerscheinungen sind nun getätigt. "CELLISM" wird am 07. April innerhalb der "5. Hofer Cellotage" veröffentlicht. Gefeiert wird auch mit einem Konzert und zahlreichen musikalischen Gästen (Beginn 19:30 Uhr, Haus der Musik (Hof)). Genauere Information zu diesem und den anderen Konzerten innerhalb der "5. Hofer Cellotage" wird folgen. An dieser Stelle schonmal eine herzliche Einladung!

 

Markus Jung & Thomas Liebmann im Tonstudio "t&b digital" in Weimar (Foto: Archiv)

 

 

Allen Freunden, Förderern und Fans der Vier EvangCellisten ein gesundes und erfolgreiches Neues Jahr! Bevor das Quartett in ein ereignisreiches, zehntes Jahr startet, wollen wir das vergangene Jahr nochmal kurz Revue passieren lassen und uns für die Unterstützung bei allen bedanken.

Eigentlich sollte es im vergangenen Jahr keine Konzerte der Vier EvangCellisten geben. Erst sehr spät entschied man, ein paar Konzerte zu geben - etwas ruhiger sollte 2017 in jedem Falle bleiben. Das ursprünglich angedachte Pausenjahr war allerdings mit seinen Veranstaltungen am Ende tatsächlich überschaubar. Persönliche Gründe liessen Florian für alle Konzerte Lukas ersetzen, welcher erst zum Fotoshooting wieder einstieg.

Sechs Konzerte standen auf dem Jahresprogramm. Neben einem schon traditionellen Konzert mit dem Verein "Vox coelestis" e.V. in Weimar kamen drei Auftritte im Norden dazu. Die für das  Quartett komplett neuen Spielstätten in den ansässigen Kirchen an der Ostsee waren die Feldberger Seenlandschaft (Evangelische Kirche, Feldberg), die Insel Usedom (Dorfkirche Mönchow) und die Insel Rügen (St.-Nikolai-Kirche, Seebad Altefähr). Dank des traumhaften Wetters kamen die Spieler nicht nur musikalisch auf ihre Kosten. Die Konzerte direkt am Meer waren schnell Gegenstand eines "Wiederholungsplanes", welcher für 2020 angedacht ist.

Höhepunkt des vergangenen Sommers war dann ein erfolgreicher Auftritt in der Rhön. Innerhalb des Festivals "Kunst & Kultur Kloster Wechterswinkel" / "Musikzauber Franken 2017" spielte das Quartett im Historischen Festsaal des Klosters Wechterswinkel im Besengau (Bastheim). Neben dem tollen Ambiente bestach auch die hervorragende Organisation durch die Festivalleitung.

Florian, Hanno, Mathias und Markus bei der Zugabe im Historischen Festsaal des Klosters Wechterswinkel im Besengau (Bastheim). (Foto: Carolin Fritz-Reich (Archiv))

 

Ein weiteres Highlight für die Vier EvangCellisten war der Auftritt im November: Am 19.11.2017 spielt das Quartett im "MARTa" Herford (Kunstmuseum). Innerhalb der Konzertreihe"MARTa philharmonisch" der Nordwestdeutschen Philharmonie Herford erklang 11:30 Uhr eine der seltenen Matinéen des Quartetts. Die eingeladenen Cellisten spielten im großen Saal des renommierten Museums für Zeitgenössische Kunst (der besondere Name beruht auf der Verbindung von Museum (M), Kunst (art) sowie Ambiente / Architektur (a)). Das gut besuchte Konzert war die letzte Quartettveranstaltung des vergangenen Jahres und endete mit einer Führung durch die aktuelle Ausstellung.

 

Auch 2017 waren die Vier EvangCellisten wieder im Tonstudio. Mehrere zukünftige CD-Projekte wurden monatelang geplant und hinter den Kulissen in die Tat umgesetzt. Highlight war eine Quintettaufnahme mit dem international gefragten Akkordeonisten Harald Oeler. Ausserdem gab es ein großes Fotoshooting im August, dessen Ergebnisse schon bald präsentiert werden dürften. Diese Projekte geschahen im Hinblick auf das Jubiläumsjahr 2018. Neben zahlreichen Veröffentlichungen wurden natürlich auch die kommenden Konzerte geplant und vorbereitet. Die geplante Noten-CD konnte 2017 nicht mehr erscheinen, befindet sich aber in den Startlöchern für dieses Frühjahr. Zwei von Fredo Jung bearbeite Traditionelle befinden sich quasi im Druck.

Mit Freude und Respekt schauen wir nun auf 2018: eine große Sommertournee zum 10jährigen Bestehen der Vier EvangCellisten, die "5. Hofer Cellotage" und zahlreiche Veröffentlichungen stehen an...

Für 2017 gilt unser besonderer Dank allen Helfern und Förderern der Vier EvangCellisten. Namentlich heisst das: Isabella Hildenbrand, Florian Bischof, Alexey Shestiperov, Harald Oeler, Thomas Liebmann, Josefine Weyer, Gabriela Velasquez-Riehmann, Birgit Beyer, Erika und Fredo Jung, Christa Riehmann-Diehl und Paul Diehl, Mitsue und Andreas Dihle, Sabine und Wolf-Günter Leidel, Doris und Udo Hartlmaier sowie Prof. Maria-Luise Leihenseder-Ewald, Carolin Fritz-Reich für Kunst & Kultur Kloster Wechterswinkel, Franziska Brückmann für das MARTa Herford & Christian Becker für die Nordwestdeutsche Philharmonie. Wenn jemand vergessen wurde, so bitten wir vielmals um Entschuldigung.

 

Auf ein Neues!

Herzlichst   Die Vier EvangCellisten