Trotz der krankheitsbedingt schlechten Ausgangssituation für die 2013er JOURNEY-Tour waren die Konzerte allesamt erfolgreich. Grund dafür waren vor allem die außergewöhnlich flexiblen Aushilfen Alexey Shestiperov und Florian Bischof. So gelang ein wunderbarer Einstieg in Mühlhausen (Thüringen). Obwohl die EvangCellisten zum ersten Mal hier spielten, war die historisch so wichtige Bachkirche Divi Blasii voll. Sehr gut besucht waren auch die Konzerte in Ludwigsburg und Ravensburg. In letzterer Stadt mussten erneut viele zusätzliche Stühle geholt werden. 2011 spielten die Cellisten noch in der Spitalkapelle, die sie aus Platzgründen voriges Jahr schon verließen, um in das viel größere Foyer auszuweichen, dessen Stuhlanzahl weiter wuchs. Inzwischen spielten die Vier EvangCellisten schon zum 4. Mal im Spital - genauso häufig wie in der Januariuskirche in Ludwigsburg!

 

Erstmalig spielte das Quartett in der Capella Vox Coelestis in Weimar. Vor Ort war auch Label-Chef Wolf-Günter Leidel, mit welchem die Zusammenarbeit ausgebaut werden soll. Sehr gelungen war auch das Konzert zu Gunsten des Hospizvereins "Spes Viva" in Melle. Außerordentlich gut vom Gastgeber organisiert, konnten sich die Cellisten in einer für sie neuen Gegend vor zahlreichem Publikum präsentieren. Mit dem in Triobesetzung gespielten Konzert in Lausnitz bei Neustadt an der Orla endete die Konzertsaison 2013  früher als geplant. Die Veranstaltung innerhalb des Saale-Orla-Erlebnissommers funktionierte dennoch gut und das komplett neue Programm in kürzester Zeit macht uns ein Stück weit stolz. Mit einem gelungenen Fotoshooting der kompletten Stammbesetzung in Meinungen (Mitte August) gaben wir dem Sommer am Ende auch noch ein optimistisches Zeichen für die Zukunft.