Mit dem Abschlusskonzert des Workshops endeten am 22.07.2013 die "1. Hofer Cellotage" im Haus der Musik. Das von den Vier EvangCellisten ins Leben gerufene und von den Hofer Symphonikern unterstützte Festival beinhaltete einen zweitägigen Workshop für Violoncello und Kammermusik, Schnupperkurse zum Erlernen des Cellos sowie Konzerte.


15 Teilnehmer in 10 Formationen wurden jeweils eine Stunde lang von einem EvangCellisten unterrichtet. Manche von ihnen kamen in mehreren Formationen. Die besten Ergebnisse wurden dann im Workshop-Abschlusskonzert am 22. Juli 18:00 Uhr präsentiert. Zu den sechs Beiträgen spielten die vier Gastgeber zahlreiche Stücke ihrer aktuellen CD "journey".


Im Zentrum der "1. Hofer Cellotage" stand das Konzert am 21. Juli 2013 im Haus der Musik. Zu den Vier EvangCellisten gesellten sich weitere 4 Cellisten und ein Flötist der Hofer Symphoniker sowie eine Sprecherin, eine Sängerin, eine Pianistin und eine neunjährige Celloschülerin.   Sie alle präsentierten "Das Cello im Konzert", so der Name und das Programm der fast zweistündigen aber kurzweiligen Veranstaltung. Zu Gehör bekamen die Gäste unter anderem Chopins "Introduction et Polonaise brillante" op. 3, Poppers "Requiem" op. 66 (für 3 Violoncelli und Klavier), Halvorsens "Pasacaglia" und die Aria aus den "Bachianas Brasileiras No. 5" von Villa-Lobos.  Und Wolfram Grafs "Innengang" op. 190a konnte von den Vier EvangCellisten und Martin Seel (Bassflöte) uraufgeführt werden.


Das sehr gut besuchte Konzert wurde von Publikum und Presse gleichermaßen gefeiert. Nun sind die Vier EvangCellisten und die Hofer Symphoniker gespannt auf eine Fortsetzung.


Links zu den vier Zeitungsartikeln der Frankenpost über die "1. Hofer Cellotage" finden Sie in der Rubrik Presse (2013).